Rezeptidee: Hirschgulasch Weihnachtsmenü

Ein festliches Hirschgulasch eignet sich hervorragend als Hauptgericht für ein Weihnachtsmenü. Die Kombination aus zartem Hirschfleisch und einer würzigen, aromatischen Soße wird Ihre Gäste begeistern und sorgt für ein unvergessliches Geschmackserlebnis an den Festtagen.

Unser Festtagsmenü besteht aus einer Maronensuppe als Vorspeise, dem Hirschgulasch als Hauptgang und einem weihnachtlichen Bratapfel-Dessert als Nachspeise. Damit zaubern Sie ein rundum gelungenes Weihnachtsmenü, das Ihren Gästen noch lange in Erinnerung bleiben wird.

 

Vorspeise: Maronensuppe

Die feine Maronensuppe mit gerösteten Maronenstückchen und einem Klecks Sahne verleiht Ihrem Weihnachtsmenü eine festliche Note und stimmt Ihre Gäste auf das Hauptgericht ein.

Zutaten:

  • 400 g Maronen (vakuumverpackt oder frisch)
  • 1 Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • 2 EL Butter
  • 800 ml Gemüsebrühe
  • 200 ml Sahne
  • Salz und Pfeffer
  • Muskatnuss
  • 50 g geröstete Maronenstückchen (zum Garnieren)
  • Frische Petersilie (zum Garnieren)

Zubereitung:

  1. Zwiebel und Knoblauch schälen und fein hacken. Wenn Sie frische Maronen verwenden, kreuzweise einritzen, ca. 10 Minuten in Wasser kochen und danach schälen.
  2. Butter in einem Topf erhitzen und Zwiebeln und Knoblauch darin glasig dünsten.
  3. Maronen hinzufügen und kurz mitdünsten.
  4. Gemüsebrühe angießen und ca. 20-25 Minuten köcheln lassen, bis die Maronen weich sind.
  5. Die Suppe pürieren und Sahne unterrühren. Mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss abschmecken.
  6. Die Maronensuppe in Schalen oder Teller füllen, mit gerösteten Maronenstückchen und frischer Petersilie garnieren und servieren.

 

Hauptgang: Hirschgulasch

Zutaten:

  • 1,5 kg Hirschfleisch (Gulasch)
  • Salz und Pfeffer
  • 3 EL Öl (z. B. Raps- oder Sonnenblumenöl)
  • 2 Zwiebeln
  • 3 Knoblauchzehen
  • 250 ml Rotwein
  • 750 ml Wildfond oder Brühe
  • 2 Lorbeerblätter
  • 5 Wacholderbeeren
  • 3 Zweige frischer Thymian
  • 3 Zweige frischer Rosmarin
  • 1 EL Lebkuchengewürz
  • 2 EL Preiselbeerkonfitüre
  • 200 ml Schlagsahne
  • 2 EL Speisestärke

Zubereitung:

  1. Das Hirschfleisch waschen, trocken tupfen und in mundgerechte Stücke schneiden. Mit Salz und Pfeffer würzen.
  2. In einem großen Schmortopf das Öl erhitzen und das Fleisch darin scharf anbraten. Anschließend aus dem Topf nehmen und beiseitestellen.
  3. Die Zwiebeln und den Knoblauch schälen und fein hacken.
  4. Zwiebeln und Knoblauch im Schmortopf glasig dünsten.
  5. Das angebratene Fleisch wieder in den Topf geben und mit Rotwein ablöschen. Den Wein etwas einkochen lassen.
  6. Wildfond oder Brühe, Lorbeerblätter, Wacholderbeeren, Thymian, Rosmarin und Lebkuchengewürz hinzufügen und das Gulasch bei niedriger Hitze ca. 2 Stunden schmoren lassen.
  7. Nach Ende der Schmorzeit die Preiselbeerkonfitüre und die Sahne zum Gulasch geben. Die Speisestärke in etwas kaltem Wasser auflösen und das Gulasch damit binden. Nochmals abschmecken und bei Bedarf nachwürzen.

 

Zusätzliche Tipps und Ideen:

  • Bereiten Sie das Hirschgulasch einen Tag im Voraus zu, um die Aromen noch besser miteinander verschmelzen zu lassen.
  • Fügen Sie der Soße fein gehackte getrocknete Aprikosen oder Pflaumen hinzu, um eine fruchtige Note zu erzeugen.
  • Anstelle von Lebkuchengewürz können Sie auch eine zerbröselte Lebkuchen hinzufügen, um die Soße zu verdicken und ihr eine weihnachtliche Note zu verleihen.
  • Für eine festliche Garnitur verwenden Sie frische Thymian- und Rosmarinzweige sowie einige frische Preiselbeeren.
  • Servieren Sie das Hirschgulasch in einem großen, schön dekorierten Schmortopf oder einer Auflaufform, um das Festtagsessen noch ansprechender zu gestalten.

Dazu schmeckt:

Hirschgulasch harmoniert wunderbar mit klassischen Beilagen wie Semmelknödeln oder Kartoffelklößen und einer Gemüsebeilage wie Rotkohl oder Rosenkohl. Die Knödel oder Klöße nehmen die würzige Soße des Hirschgulaschs wunderbar auf und runden das Gericht ab. Rotkohl oder Rosenkohl passen hervorragend zum herzhaften Wildgericht und bringen eine frische Komponente in das Menü.

Eine weitere köstliche Beilagenalternative ist ein cremiges Selleriepüree, das dem Gericht eine feine Note verleiht.

 

Dessert: Bratapfel mit Vanillesauce

Als krönender Abschluss des Weihnachtsmenüs bietet sich ein Bratapfel-Dessert mit Vanillesauce und Zimt an. Die warmen Aromen des Bratapfels harmonieren perfekt mit dem festlichen Charakter des Menüs.

Zutaten:

  • 4 Äpfel (z. B. Boskoop)
  • 100 g Marzipanrohmasse
  • 50 g Rosinen
  • 50 g gehackte Walnüsse
  • 1 TL Zimt
  • 2 EL Honig
  • 250 ml Milch
  • 1 Päckchen Vanillepuddingpulver
  • 400 ml Sahne

Zubereitung:

  1. Die Äpfel waschen, entkernen und aushöhlen, dabei aber nicht komplett durchbohren.
  2. Marzipanrohmasse mit Rosinen, gehackten Walnüssen, Zimt und 1 EL Honig verkneten und die Äpfel damit füllen.
  3. Die gefüllten Äpfel in eine Auflaufform setzen und bei 180 °C (Umluft) ca. 30-35 Minuten backen, bis sie weich sind.
  4. In der Zwischenzeit Vanillepudding nach Packungsanleitung mit Milch und etwas Zucker zubereiten. Abkühlen lassen, dabei gelegentlich umrühren, um Hautbildung zu vermeiden.
  5. Sahne steif schlagen und unter den abgekühlten Vanillepudding heben.
  6. Zum Servieren die Bratäpfel auf Desserttellern anrichten, Vanillesauce darüber geben und mit dem restlichen Honig beträufeln.

 

Passende Produkte aus unserem Shop

NEU!

0,9 kg

Geschenkidee!

3,2 kg

Geschenkidee!

3,5 kg

NEU!

0,300 kg

NEU!

0,275 kg

Hausgemachtes im Glas

Thüringer Würzfleisch

geprüfte Gesamtbewertungen

7,13 

0,275 kg

0,22 kg

Hausgemachtes im Glas

Hackfleisch Bolognese

7,13 

0,275 kg

Nicht vorrätig

Fleischspezialitäten

Wildgulasch 750g

21,68 

0,75 kg

Rostbratwürste

Wildbratwurst

ab 14,77